Kinderzahnarzt in Leipzig

Regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt sind wichtig – vom ersten Zahn an! Als allgemeine Zahnarztpraxis im Süden Leipzigs freuen wir uns über Patienten jeden Alters. Dabei beginnen wir im besten Fall nicht gleich mit der Behandlung eines Zahnes, sondern nutzen die ersten Besuche, die Zahnarztpraxis kennenzulernen und Vertrauen aufzubauen.

Für Kinder ist vieles in der Zahnarztpraxis komplett neu. Wir nehmen uns Zeit, diese neue Welt gemeinsam zu erkunden. Oft bringen die kleinen Patienten schon einiges an Erwartungen mit - von vergangenen Arztbesuchen oder aus den Erzählungen anderer Kinder oder Familienmitglieder. Unter Umständen sind die ersten Erfahrungen bereits negativ geprägt. Als Kinderzahnarzt in Leipzig liegt es uns am Herzen, sämtliche Erwartungen durch einen lockeren und vertrauensvollen ersten Zahnarztbesuch zu zerstreuen.

Die Zahnprophylaxe bei Schulkindern wird im Alter von 6 bis 18 Jahren von der Krankenkasse bezahlt. Dabei geht es vor allem darum, die Notwendigkeit von Zahnarztbesuchen und die Erhaltung der Zahngesundheit zu vermitteln. Gemeinsam mit den Eltern lernen die Kinder, wie sie richtig Zähne putzen. Auch die Beratung der Eltern kommt dabei nicht zu kurz: Wie entsteht Karies, welche Zahnerkrankungen gibt es und wie können sie diese vermeiden.
Einige Kinder sind mutiger, wenn sie erstmal beim Zahnarzt-Termin ihrer Eltern dabei sind und sich genau anschauen können, was bei uns passiert und ob wir wirklich so lieb sind, wie wir erzählen. Oft wollen sie im Anschluss auch selbst auf den großen Stuhl. Wenn nicht, ist das vollkommen okay. Jedes Kind hat sein eigenes Tempo und das respektieren wir.


Zahnarztpraxis für Kleinkinder

Eltern fragen uns häufig, ab wann sie mit ihrem Kind zum Zahnarzt gehen sollen. Sowohl aus zahnmedizinischer Sicht als auch aus der Sicht der kleinen Patienten ist ein früher Besuch beim Kinderzahnarzt sinnvoll. Natürlich sehen diese Zahnarzttermine ganz anders aus als bei größeren Kindern oder gar Erwachsenen. Wir freuen uns, wenn die Kinder uns spielerisch ihre Mundhöhle erkunden lassen. So schaffen wir langsam Vertrauen zu uns "Weißkitteln".

Diese ersten Zahnarzttermine für Kleinkinder dienen zum Großteil der Beratung der Eltern. Dabei geht es insbesondere um die Erhaltung der Zahngesundheit, die bereits sehr früh beeinflusst wird. Wir beraten insbesondere zu den Themen:

Wie oft Kinder zum Zahnarzt müssen, hängt von der Zahngesundheit ab. Für allgemeine Zahnkontrollen raten wir zu halbjährlichen Besuchen beim Kinderzahnarzt. Dadurch gewöhnen sich die Kinder bereits früh an eine gewisse Routine und die Notwendigkeit, die eigenen Zähne regelmäßig kontrollieren zu lassen. Das eigentliche Ziel ist jedoch, dass Zahnerkrankungen erst gar keine Chance haben. Wenn doch, greifen wir so früh wie möglich, schmerzfrei und kindgerecht ein.


Zahnprophylaxe für Schulkinder

Je größer die Kinder werden, umso mehr wollen sie auch selber machen. Das Zähneputzen gehört allerdings in den seltensten Fällen dazu. Nicht erst mit den bleibenden Zähnen, aber besonders dann ist eine ordentliche Putzroutine die Grundlage für gesunde Zähne.

Ab dem 6. Geburtstag gibt es ein tolles Prophylaxe-Programm. Kindgerecht erklären wir, warum Zähneputzen wichtig ist und wie sie das am besten machen. Nach und nach bauen wir ein Verständnis für die Entstehung von Karies und die Rolle der Ernährung auf. Dabei hat jedes Kind sein eigenes Tempo, das es zu berücksichtigen gilt. Zu diesen regelmäßigen Prophylaxe-Terminen besprechen wir gemeinsam mit den Eltern, wie gut die Kinder bereits die Zähne putzen und wie die Eltern noch unterstützen können bzw. müssen. Zudem ist viel Zeit für Fragen eingeplant. Wir haben besonders gute Erfahrungen gesammelt, wenn das Schulkind die eigenen Utensilien mitbringt, die es zum Zähneputzen zu Hause verwendet.

Am Ende der Termines werden noch vorhandene Zahnbeläge schonend entfernt. Das Kind verlässt mit sauberen, glatten Zähnen die Praxis und weiß, dass es sich nach jedem Zähneputzen genau so anfühlen soll.


Das Prophylaxe-Programm wird für Kinder zwischen 6 und 18 Jahren zwei Mal jährlich von der gesetzlichen Krankenversicherung bezahlt.



Kleine Angstpatienten

Was tun, wenn ein Kind Angst vorm Zahnarzt hat? In erster Linie geht es uns darum, eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen. Die womöglich unschönen Erfahrungen aus vergangenen Zahnarztbesuchen oder die grundlegende Abneigung vor einer ärztlichen Umgebung zerstreuen wir gezielt durch einen lockeren und spielerischen Umgang mit dem Thema. Gemeinsam mit den Eltern geben wir den Kindern Mut, sich dieser Herausforderung zu stellen, die auch Erwachsene einiges an Überwindung kosten kann. Schließlich gewinnen die Kinder Selbstvertrauen und können zurecht stolz sein, diese Hürde gemeistert zu haben.

Als allgemeine Zahnarztpraxis in Leipzig Connewitz sind wir für Patienten jeden Alters da. Unser Einzugsgebiet umfasst dabei zum Teil das Leipziger Zentrum, die Südvorstadt Leipzig und den gesamten Leipziger Süden. Als Kinderzahnarzt Leipzig liegt es uns besonders am Herzen, das Vertrauen der kleinen Patienten zu gewinnen und den Besuch locker und spielerisch zu gestalten.

Zahnbehandlung für Kinder unter Narkose

In den Räumlichkeiten unserer Zahnarztpraxis in Leipzig Connewitz haben wir keine Möglichkeit, eine sichere und überwachte Narkose durchzuführen. Es gibt nur wenige Angebote für Narkosebehandlungen in Leipzig, die Wartelisten dafür sind lang. Eine Narkose ist aus unserer Sicht jedoch das letzte Mittel der Wahl, da sie durchaus Risiken birgt. Unsere Erfahrungen bei der Zahnbehandlung bei Kindern haben gezeigt, dass wir in 99 % der Fälle kaputte Zähne oder ängstliche Kinder auch ohne Narkose behandeln können. Der Vorteil für die Kinder: Sie gehen gestärkt und mit mehr Selbstvertrauen aus der Praxis und haben Mut für zukünftige Besuche gewonnen.


Termin für Kinderbehandlung vereinbaren