Schmerzbehandlung Zahn

Zahnschmerzen können verschiedene Ursachen haben: Zum Beispiel Karies, Entzündungen des Zahnfleischs aber auch muskuläre Verspannungen im Kopfbereich. Egal, was bei Ihnen die Ursache ist - Wir helfen Ihnen, die Schmerzen loszuwerden. In unserer Praxis im Leipziger Süden können wir durch eine fachgerechte Untersuchung den Auslöser Ihrer Zahnschmerzen feststellen und zügig behandeln.

Uns ist wichtig, Schmerzpatienten einen Termin noch am selben Tag zu ermöglichen. Rufen Sie uns bitte zuvor an, damit wir Sie noch heute für eine Schmerzbehandlung einplanen können. Auf diese Weise vermeiden wir Wartezeiten für Sie und für unsere Patienten, die ihren Termin schon lange geplant haben.

Aus Scham nicht zum Zahnarzt

Sie waren viele Jahre aus Angst nicht beim Zahnarzt? Seien Sie sicher: Sie sind damit nicht allein. Es kommen viele Patienten zu uns, die zunächst aus Angst und schließlich aus Scham lange Zeit nicht zum Zahnarzt gegangen sind.

Ganz wichtig: Wir verstehen diese Beweggründe. Wir werden Sie nie für den Zustand in Ihrem Mund verurteilen, sondern freuen uns, dass Sie jetzt zu uns kommen, um die Probleme anzugehen. Wir nehmen uns die Zeit, die Sie brauchen. Es ist uns bewusst, dass das am Anfang länger dauert und viel Überwindung kostet. Das Ergebnis wird sich aber auszahlen, versprochen!

Ursachen für Zahnschmerzen

Um eine fachgerechte Schmerzbehandlung am Zahn durchzuführen, muss zunächst die tatsächliche Ursache ermittelt werden. Die folgenden Absätze sollen Ihnen deshalb einen kurzen Überblick über die Entstehung von Zahnschmerzen geben. Ganz wichtig ist hierbei: Eine sichere Diagnose kann nur nach sorgfältiger Untersuchung und Beratung in unserer Praxis gestellt werden. Hier können wir im Anschluss zielgerichtet die passende Therapie zur Behandlung Ihrer Zahnschmerzen einleiten. Ist die Ursache beseitigt, verschwinden die Schmerzen oft sehr schnell. Im Mundbereich gibt es aber auch chronische Beschwerdebilder, die eine langfristige Therapie benötigen. Hier lohnt es sich umso mehr, zeitnah damit anzufangen, um eine Linderung der Zahnschmerzen zu erzielen.

1. Ziehende Zahnschmerzen an einem oder mehreren Zähnen

Ziehende oder auch stechende Zahnschmerzen werden oft durch Kälte oder Wärme provoziert. Einige Patienten spüren sie auch bei süßen oder sauren Lebensmitteln. Ein weiterer Auslöser ist die Berührung der Zähne. Diese Art von Zahnschmerz geht in den meisten Fällen von einem gereizten Zahnnerv aus.

Unser Körper hat die Zähne mit einer starken Zahnschmelzschicht versehen, um sie vor äußeren Einflüssen zu schützen. Ist diese Schutzschicht geschädigt, können äußere Reize zum Zahnnerv vordringen. Erst dann spüren wir diese Reize als Schmerz. Die Ursachen für diese Schäden sind wiederum vielfältig:

Die Ursache für ziehende Zahnschmerzen kann aber auch vom umliegenden Gewebe ausgehen. Zahnfleisch und Zahnhalteapparat können ebenso schmerzen, wie die Zähne selbst. Egal, welche Ursache vorliegt: Wir finden das Problem und behandeln es so schonend wie möglich. Oft genügt eine Stärkung der Zähne durch einen Schutzlack oder eine Desinfektion des Zahnfleisches. Karies kann minimalinvasiv mittels Füllungen behandelt werden. Auch undichte Füllungen oder Kronen können repariert oder erneuert werden. Wichtig ist: Je früher wir behandeln, desto geringer ist der Aufwand.

2. Pochende, starke Zahnschmerzen

Zahnschmerzen können auch ohne unmittelbaren Auslöser auftreten. Als Faustregel gilt: Treten Zahnschmerzen wiederholt spontan auf, sollten sie zügig vom Zahnarzt behandelt werden. Hier gibt es ohne ärztliche Therapie oft keine Chance auf Besserung. Die Ursache für starke, pochende Zahnschmerzen ist oftmals nicht nur ein gereizter, sondern tief geschädigter Zahnnerv. Aber auch ein nachhaltig geschädigter Zahnhalteapparat kann ursächlich sein und ebenso starke Schmerzen hervorrufen.

Ein ganz klares Zeichen für tiefgehende Probleme erkennen Sie insbesondere daran, dass Sie aufgrund Ihrer Beschwerden nicht schlafen können oder aufwachen. Bitte zögern Sie in diesem Fall nicht und vereinbaren umgehend einen Termin. Wir halten täglich Zeitfenster für dringende Schmerzbehandlungen frei, um Ihnen schnell zu helfen.

Die Schmerzbehandlung am Zahn wird in jedem Fall so schonend wie möglich und selbstverständlich unter lokaler Anästhesie durchgeführt. Nach unserer Untersuchung erklären wir Ihnen das Beschwerdebild und unser weiteres Vorgehen. Die Behandlung liegt jederzeit in Ihrer Hand und Sie wissen genau, was wir tun, um Ihnen zu helfen. Falls nötig verschreiben wir unterstützend Schmerzmittel, damit es Ihnen schnell besser geht.

3. Ausstrahlende Schmerzen durch Verspannungen

Dieser Schmerz-Typ lässt sich unter dem Namen Craniomandibuläre Dysfunktion - kurz CMD - zusammenfassen. Unsere Zähne, die Kiefergelenke und die Kaumuskulatur erfüllen täglich wichtige Aufgaben. Wir essen, sprechen, lachen, zeigen unsere Gefühle durch unsere Mimik und verarbeiten nicht zuletzt Stress über die Anspannung unserer Gesichtsmuskeln. Auch bei körperlicher Aktivität pressen wir oft unsere Zähne aufeinander, um einen höhere Grundspannung im Körper zu erzielen. Das sind alles natürliche Bewegungen. Aber wie überall im Leben gilt auch hier: zu viel schadet uns.

Hinzu kommt, dass durch ungleichmäßige Belastung, Wachstumsstörungen oder Eingriffe von außen unser Kausystem aus dem Gleichgewicht geraten kann. Schmerzen in den Zähnen, der Kaumuskulatur und den Kiefergelenken sind die Folge. Da die Kiefergelenke wiederum eng mit den umgebenden Muskeln zusammenhängen, sind die Beschwerdebilder sehr vielfältig:

Die Verspannungen sind meist nach dem Aufstehen am stärksten, da wir nachts den alltäglichen Stress verarbeiten. Aber auch bei hohen Arbeitsbelastungen oder privaten Sorgen treten Schmerzspitzen auf.

Kiefergelenke und Kaumuskulatur entspannen

In einem ersten Termin erklären wir Ihnen die Ursache Ihrer Beschwerden und zeigen Ihnen, wie Sie sich selbst bspw. durch eine sanfte Massage der Muskulatur helfen können. Darüber hinaus beraten wir Sie zur Beseitigung von möglichen Fehlhaltungen. Bei vielen Patienten führen diese einfachen Mittel schon zur Linderung der Beschwerden, indem sie dazu beitragen, die Kaumuskulatur zu entspannen.

Bei den meisten Patienten fertigen wir in Zusammenarbeit mit einem spezialisierten zahntechnischen Labor eine Schiene zur Entspannung der Kaumuskulatur an. In besonders schweren Fällen sind hierzu 3D-Analysen der aktuellen Situation nötig, damit eine genaue Korrektur und Entlastung erfolgen kann.

Das Krankheitsbild der CMD entsteht meist über einen langen Zeitraum. Bei einigen Patienten wird es aber auch durch Unfälle oder äußere Veränderungen verursacht. Da die Beschwerden manchmal den ganzen Körper betreffen, arbeiten wir im Bedarfsfall mit speziell ausgebildeten Physiotherapeuten zusammen, die uns durch manuelle Therapie und andere Techniken unterstützen.

Bei Ursachen, wie beispielsweise eine minimal zu hohe Füllung, Krone oder Prothese können jedoch bereits kleine Korrekturen zu einer sofortigen Linderung der Beschwerden führen.


Sanfte Schmerzbehandlung am Zahn

Bei starken Schmerzen ermöglichen wir Ihnen gern einen Termin noch am selben Tag. Bitte schildern Sie uns bereits am Telefon Ihre Beschwerden, damit wir uns im Vorfeld auf die Behandlung einstellen und ein geeignetes Zeitfenster finden können. Vor Ort hören wir uns als erstes Ihre Krankheitsgeschichte an. Im Anschluss untersuchen wir die gesamte Mundhöhle. Unter Umständen fertigen wir auch ein Röntgenbild an, um tiefliegende Ursachen zu erkennen. Nachdem wir eine Diagnose gestellt haben, beraten wir Sie ausführlich zu Ihren Therapiealternativen und besprechen mit Ihnen das weitere Vorgehen. Unser Ziel ist es, Sie so schnell wie möglich von Ihren Zahnschmerzen zu befreien. Bei Bedarf erhalten Sie natürlich eine Lokalanästhesie, also eine örtliche Betäubung. In jedem Fall wird die Schmerzbehandlung mit viel Einfühlungsvermögen durchgeführt, während wir die Ursache beseitigen. Damit gelingt es uns, auch Angstpatienten Sicherheit und Vertrauen zu geben.

Hausmittel gegen Zahnschmerzen?

Immer mehr Menschen besinnen sich wieder auf natürliche Heilmittel. Zum einen können Ihre Schmerzen schnell gelindert werden, wenn der Weg zum Zahnarzt oder der Apotheke nicht spontan erfolgen kann. Zum anderen stellen natürlich Mittel gegen Zahnschmerzen eine hilfreiche und schonende Alternative zu medizinischen Schmerzmitteln dar. Sie sollten dabei immer nur als Ergänzung zur eigentlichen Therapie gesehen werden.

Als Erste-Hilfe-Maßnahme gegen Zahnschmerzen sind beispielsweise folgende Hausmittel bekannt: Gewürznelken, Eisbeutel, Salzlösung, Zwiebeln, verschiedene Teesorten und Teebaum-Öl. Diese Mittel sind durchaus in der Lage, kurzfristig Zahnschmerzen zu lindern. Machen Sie beispielsweise gerade Urlaub in einem zahnmedizinisch schlecht versorgten Land, sind Sie mit solchen Hausmitteln gegen Zahnschmerzen gut beraten. Unser Lieblings-Hausmittel ist übrigens handelsüblicher Speisequark zur Linderung von Schwellungen.

Beachten Sie: Weder mit natürlichen noch mit medizinischen schmerzlindernden Mitteln bekämpfen Sie die Schmerzursache! Schnellstmöglich sollte Ihr Zahnarzt systematisch nach der zugrundeliegenden Schmerzursache suchen und sie anschließend therapieren. Das wiederum führt zu langfristiger Schmerzfreiheit.
Wir raten Ihnen aus diesem Grund natürliche Mittel und Hausmittel gegen Zahnschmerzen ausschließlich zur kurzfristigen Schmerzlinderung zu nutzen, und darüber hinaus immer umgehend einen Termin beim Zahnarzt zu vereinbaren.

Zahnarzt Notdienst Leipzig

Sollten akute Zahnschmerzen am späten Abend, an Wochenenden und Feiertagen auftreten, können Sie den Zahnärztlichen Notdienst in Leipzig aufsuchen. Beachten Sie hier, dass der Notdienst keine regulären Zahnbehandlungen oder Untersuchungen durchführt, sondern ausschließlich für Notfällte da ist, die nicht bis zum nächsten Tag warten können. Das sind unter anderem folgende Fälle:

Schmerztermin vereinbaren